NOTFALLNUMMER: 24-Std.-Notfallambulanz bei akuten Problemen, Notfällen: Metropol Medical Clinic Telefon 0911-99904-0

facebook

Sprunggelenksbruch

Sprunggelenksbruch

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

bei Ihnen wurde ein Bruch des Sprunggelenks (Außenknöchel) operiert.
Hiermit möchten wir Ihnen einen Überblick über die Nachbehandlung geben.
Dieses Schema ist für die meisten Patienten geeignet und dient als Orientierung.
Informationen nach der Operation durch Ihren Operateur über Besonderheiten, Anweisungen aus Ihrem Arztbrief oder Operationsbericht sind auf jeden Fall zu berücksichtigen.

Worauf muss ich besonders achten?

Nach der Operation wird das Sprunggelenk in einem Gips oder Vakuumstiefel (Walker) ruhiggestellt. Die Operation sorgt für ein perfektes Zusammenwachsen der Knochen, die eingebrachten Platten und /oder Schrauben können jedoch nicht das Körpergewicht tragen, ohne zu brechen oder sich zu verschieben. Daher sind für 6 Wochen 20 kg Teilbelastung notwendig. Danach ist der Bruch ausreichend verheilt, um schrittweise voll belastbar zu sein.
Bei Verletzung eines bestimmten Bandes (Syndesmose) wird eine sog. Stellschraube implantiert, dann sind 6 Wochen Entlastung und nach 6 Wochen eine ambulante Operation mit Entfernung der Stellschraube notwendig.
Schwellungen, speziell bei Belastungen, sind mehrere Monate normal.
Da über dem Außenknöchel nur wenig Gewebe ist, kommt es nach Abschwellung häufig zu Druckempfindlichkeit in normalem Schuhwerk und das Metall wird tast- und spürbar. Deswegen wird nach 9-12 Monaten oft das Metall wieder entfernt.

Für leichte Büroarbeiten ist die Arbeitsunfähigkeit 2-3 Wochen, für körperlich schwere Arbeiten 8-12 Wochen.
Dies ist einer der häufigsten Brüche des Erwachsenen und sie können mit einem guten Ergebnis rechnen. Die Nachbehandlung kann inklusive Metallentfernung bis zu 1 Jahr dauern.

Bei Rückfragen sind wir jederzeit für Sie da.
Ihre Ärzte des ZON

Rehabilitation nach Operation des Sprunggelenks (Knöchelbruch)

Zeitpunkt Belastung Schiene/Orthese Physiotherapie Besonderheiten
Tag 1 und 2 20 kg Gipsschiene,
Walker,
Gehstützen
Gangschule,
Lymphdrainage
Redonzug,
Entlassung nach
Hause
Tag 3 bis 14 20 kg Gipsschiene,
Walker,
Gehstützen
Lymphdrainage Abschwellung,
Fadenzug,
Röntgenkontrolle
Woche 3 bis 6 20 kg Walker,
Gehstützen
Freie Beweglichkeit des
Sprunggelenks ohne
Belastung
Röntgen vor
Belastungsfreigabe,
evtl. Entfernung
einer Stellschraube
Woche 7 bis 3. Monat Übergang zur
Vollbelastung
Keine Muskelaufbau,
Ausgleich von
Muskelverlust, ggf.
weiter Lymphdrainage
Schonende
sportliche Belastung
(Radfahren,
Schwimmen) mgl.
4. bis 6. Monat Übergang zur
Vollbelastung
Keine, ggf.
Orthese zum
Sport
Rückkehr zum Sport Metallentfernung
nach 6-12 Monaten

Adresse

METROPOL MEDICAL CENTER (MMC), Erlangen-Spardorf

Buckenhofer Str. 4
91080 Spardorf

Kontaktdaten

+49 (0) 9131 81198-80

+49 (0) 9131 81198-99

http://www.orthopaedie-neurochirurgie.com

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nützliche Links

Publikationen
Ärztekammer
Kassenärztliche Vereinigung
Mitglieder im Berufsverband der Orthopäden